DE EN
WARUM FUE?
Alles über die modernste und sicherste Art der Haartransplantation...

Man unterscheidet zwischen zwei weltweit anerkannten Methoden: FUT bzw. FUE

Die „FUT Technik“: Diese Methode ist nach wie vor weltweit anerkannt und hat sicher Ihre Existenzberechtigung. Hier wird dem Patienten bei der Haartransplantation ein Hautstreifen mit Haarwurzeln entnommen. Die Wunde wird verschlossen und sollte nach der Anheilung als strichförmige Narbe kaum noch zu erkennen sein, sofern das eigene Haar eine bestimmte Länge hat. Leider ist das nicht immer so und es kommt zu einer breiten, sehr häßlichen und auffallenden Narbenbildung, die nur durch die Haarlänge verdeckt werden kann. Der Hautstreifen wird in kleinste Transplantate mikroskopisch zerteilt und als Einzel- oder Zweihaartransplantat in die kahlen, oder dünnen Stellen mittels eines Feininstrumentes eingesetzt. Die komplette Behandlung wird in einer bequemen Sitz- Liegeposition unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Je nach Menge der zu verpflanzenden „Grafts“ kann die Behandlung 3 - 7 Std dauern. Nach kurzer Zeit kann eine Schwellung des Gesichts auftreten, die meist nach wenigen Tagen schmerzfrei und ohne Medikamenteinnahme zurückgeht. Die eingesetzten Haarwurzeln beginnen nach etwa 8 - 12 Wochen mit ihrem Wachstum. Lebenslang.

Wir verfügen über eine mehr als 25 jährige Erfahrung mit über 15000 durchgeführten Operationen dieser Technik. Wir favorisieren die  FUE Technik seit 2014 aufgrund unserer Top Ergebnisse und haben uns deshalb entschlossen die FUT Technik nicht mehr anzubieten. Da wir auch für Patienten mit längeren Haaren, die keine Rasur wünschen mit der FUE Technik mittlerweile sehr patientenfreundliche Lösungen gefunden haben, konzentrieren wir uns voll und ganz auf diese Methode.


Welche Behandlung für Sie die Richtige ist, sollten Sie in einem persönlichen , individuellen Gespräch mit unseren Fachberatern erörtern.
 

FUE Technik (Follicle Unit Extraction)

Bei dieser jüngeren, moderneren  Methode werden die Transplantate als so genannte Folliculare Einheiten aus dem Hinterkopf und Seitenareal  entnommen. Ein winziges Hohlinstrument nur 0,7 klein entnimmt kleinste Hautpartickel (Grafts) mit unterschiedlich viel Haarwurzeln aus der o.g.Spenderzone.
Im Anschluss setzt man in der Empfängerzone Microslits zur Aufnahme der sog. Grafts.
Vorteil: Keine sichtbaren Narben, kürzester Heilungsprozess, maximale Dichte.
Wir verfügen in dem Bereich der FUE Behandlungen über ein internationles Transplantationsteam, welches ausschließlich FUE Haartransplantationen durchführt. Wir sind in der Lage bis zu 5000 Transplantaten an einem Patienten in einer Zeitzone von etwa 8 Stunden einzusetzen. Zu einem fairen Preis-/Leistungs-Verhältnis.