DE EN

Für Ihre Sicherheit: HAIRMEDIC gewährleistet Ihnen, dass mindestens 92% der von uns transplantierten Haare leben und wachsen. Bei Beanstandungen behandeln wir Sie gratis nach oder Sie erhalten anteilmäßig Ihr Geld zurück!

Die Reduktionsmethode

Bei medizinisch indizierten Haarproblemen (ZB Unfällen, Verbrennungen usw. bieten wir bei kleineren Kahlstellen, oder wenn nur wenig Spenderhaare vorhanden sind, kommt die sogenannte Reduktionsmethode zum Einsatz: Ein unbehaartes, ellipsen-förmiges Hautareal wird unter örtlicher Betäubung entfernt. Die behaarten Hautpartien werden zusammengezogen und vernäht, was durch die hohe Eigenelastizität der Kopfhaut möglich ist. Wenn nötig, werden mehrere Reduktionen in zeitlich versetzten, ambulanten Behandlungen durchgeführt. Die meist recht unauffälligen Narben können abschließend durch Mini- oder Micro-Graft-Transplantate verdeckt werden.

Gewebedehnung mit dem Extender zahlt sich aus

Wenn es darum geht, größere Kahlstellen zu bedecken, empfehlen unsere Chirurgen vor der Reduktion die Methode der Gewebedehnung. Eine Art unsichtbarer Expander dehnt dabei schrittweise die Haut links und rechts der Kahlstelle, mitsamt den darauf wachsenden Haaren. Nach etwa vier Wochen wird der Extender entfernt. Jetzt können die behaarten Hautpartien problemlos über der Kahlstelle zusammengenäht werden. Eine überzeugende Methode für hervorragende Resultate.

Body Grafts – Verpflanzung von Körperbehaarung.

Die Verpflanzung von Körperbehaarung sog. Bodygrafts ist sinnvoll, wenn der Patient nicht genügend Spenderhaare für eine dichte Verpflanzung zur Verfügung hat.
Man entnimmt an den Stellen (zum Beispiel Brust oder Rücken) Haarwurzeln, die zur Verdichtung in die dünnen Stellen eingepflanzt werden. Hier ist zu beachten, dass das Körperhaar sowohl eine andere Struktur als auch ein anderes Wachstum und eine geringere Anwachsquote (ohne Gewährleistung) hat. Es empfiehlt sich also in der Regel bei Kurzhaarfrisuren. Da es sich ausschließlich um Einzelhaar handelt ist der Aufwand entsprechend hoch. Dies gilt ebenso für Barthaartransplantation und Augenbrauentransplantation.
Über Preise informieren wir Sie gern.

BIOFASERN / KUNSTHAAR – was Sie wissen sollten

Das Team der HAIRMEDIC verfügt über umfassende, europaweite Erfahrungen mit der Technik der Kunsthaarimplantation und beherrscht perfekt die internationalen Standards. Diese beziehen sich auf die medizinisch-technische Leistung der Implantation und auf die neuentwickelten, biologischen Fasern. Die „Biofaser“ setzt sich aus rein pflanzlichen Stoffen zusammen und wird Haar für Haar in die Kopfhaut eingesetzt („implantiert“).
Wie bei allen HAIRMEDIC-Behandlungen führen wir vor Implantationen ausführliche Informations- und Beratungsgespräche mit unseren Patienten, lassen sie auch über Risiken nicht im Unklaren (bitte beachten Sie unseren Aufklärungsbogen). Wir empfehlen die Implantation in der Regel, wenn zuwenig eigene Spenderhaare vorhanden sind, um eine Transplantation mit eigenen Haaren durchzuführen, wenn eine Transplantation vom Patienten nicht gewünscht wird, als Ergänzung oder in Kombination zur Transplantation. Wir weisen darauf hin, dass die Implantation von Kunsthaar Risiken in sich bergen kann und keine ideale Lösung darstellt.

Ein guter Test vorweg

Auf Wunsch implantieren wir Ihnen eine kleine Anzahl an Testhaaren. Wenn Sie sich zur Behandlung entschlossen haben, folgt eine ärztliche Untersuchung. Bestehen keine Bedenken mehr, wird Ihr Behandlungstermin festgelegt.

Die Klinik der kurzen Wege

Die Implantation wird in dem für Sie nächstgelegenen Behandlungszentrum ambulant durchgeführt. Sie erhalten eine örtliche Betäubung an der Implantationsstelle. Mit einer Mikro-Nadel (Durchmesser 0,22 mm) werden die Haarfasern einzeln in die Kopfhaut eingesetzt. Die Implantationsnadel „verankert“ jedes Haar im Gewebe.

Top